Was tun wenn ein Erdstall entdeckt wird ?

So bald wie möglich den Einstieg oder die Einbruchstelle sichern, damit keine Unfälle passieren können (z.B. mit Brettern abdecken und einzäunen). Über erdstallforschung.de Kontakt aufnehmen oder die Rufnummer 0171 33 52 445 wählen. Kontakt

Reingehen oder nicht ?

Erdställe müssen immer sehr vorsichtig betreten werden. Die Gänge und Kammern sind nicht ausgemauert oder abgestützt und können baufällig sein. In tiefer gelegenen Abschnitten kann Sauerstoffmangel herrschen. Erdställe gelten als fundleer, es gibt daher niemals wertvolle Gegenstände in den unterirdischen Gängen. Falls Gegenstände (meist Scherben oder Holzkohle) auftauchen, bitte in der Fundsituation belassen. Solche Funde können Aufschluss über die Geschichte der darüber liegenden Hofstelle/Siedlung oder auch über die Zeit der Erbauung eins Erdstalles geben. Am besten alles so belassen und warten bis Fachleute eintreffen.

Was passiert nach Bekanntgabe einer Entdeckung ?

Ein Erdstall kann in vielen Fällen für die Nachwelt erhalten werden ohne die weiteren, örtlichen Bauvorhaben zu behindern (z.B. Sicherung der Einbruchstelle/Einstieg mit einem Kanalschacht oder Überdeckung mit einer Betonplatte, Zustieg über den Keller eines Neubaus). Die Erdställe sind Bodendenkmale und daher meldepflichtig. Im Einverständnis mit dem Grundstückseigentümer und nach Abklärung mit der nächsten zuständigen Behörde können die Gänge vermessen, dokumentiert und wenn möglich gesichert werden.